Dramatische Szenen vor der Ledibühne



Oberegg - Der Samariterverein Reute-Oberegg feiert sein 75-jähriges Bestehen mit Ernstfall-Demonstrationen auf dem Kirchenplatz. Das Knabenschulhaus dient als Brandobjekt, die "Ledi" als Tribüne. Der Raum dazwischen wird zum Verwundetennest. - rr

Am Samstag um 11 Uhr wurde die erste Staffel durchgespielt vor ansprechender Zuschauerkulisse. Angehörige der Feuerwehr retteten nach allen Regeln der Kunst Kinder aus dem Brandobjekt und trugen sie der Reihe nach ins Verwundetennest. Achtzehn Samariter und Samariterinnen (das heisst Vollbestand) kümmerten sich um die sachgerechte Erstversorgung, unterstützt von zwei Rettungssanitätern des Spitals Heiden, die mit ihrem nagelneuen Rettungswagen (gestern eingerichtet) aufgefahren waren.
Als Figuranten wurden die «Helpis» eingesetzt – Jungsamariter ab der zweiten Klasse –, die heute ihre offizielle Gründungsversammlung abhalten. Samariterlehrerin Manuela Fuhrer und Feuerwehrkommandant Pascal Breu kommentierten die Vorgänge auf dem Platz; die Zuschauer nutzten die Ledi und ihre Treppe als Tribüne. Nach dem Mittag sind weitere Aktivitäten geplant.


StartseiteKontaktBildergalerieAbkürzungenLinksSitemapImpressum